Fassaden-Demo

Beitrag von Johanna Niesen

Demonstrieren und Protestieren wurde von den Straßen ins Internet verschoben – wie so vieles, das dieser Tage online stattfindet. Aber auch verschiedene Oberflächen des urbanen Freiraums werden momentan vermehrt zu Trägern politischer auf die Coronakrise bezogener Parolen und Forderungen. Plakate sind auf Mülleimer, Werbeaufsteller und Hauswände geklebt, der Asphalt der Gehwege wird mit Kreide beschrieben und Banner hängen aus Fenstern und an Fassaden von Wohnhäusern – viele mit dem Hashtag #LeaveNoOneBehind.

(Fotos April 2020: Johanna Niesen, Göttingen)